Auf den Spuren des Pariser Bäderstils

default pciture
von Erik Truempler
Veröffentlicht am 12.September 2019 /

In Frankreich hat sich Jacob Delafon schon längst einen Namen gemacht und steht für exklusives Baddesign

Bonjour Paris! Mit Dir verbinde ich eindrucksvolle Gebäude, Lebensart, volle Straßen und elegant gekleidete Menschen. Du bezeichnest Dich als Stadt der Liebe und zeigst selbstbewusst treffsicheren Weltmetropolen-Stil. Bei unserem jüngsten Date habe ich Dich von einer ganz anderen Seite kennengelernt. Für mich bist Du jetzt auch eine Blaupause für exklusives Baddesign.

 

Buntes Treiben in der Weltmetropole

Zu unserer Verabredung hast Du Deine gesamte Vielfalt mitgebracht. Am Flughafen, in der Metro – überall Menschen, Augen, Smartphones und Leben. In Sichtweite des Stade de France finden wir vorerst Ruhe, Nähe und einen ersten Einblick in Deine künstlerische Seele. Bruno Chenesseau, ein Kind dieser Stadt, spricht schnell, wenig über sich, aber viel über Dich. Über Geschichte und Inspiration, über Deinen Wandel und Deine Werte. Und dieser energiegeladene Künstler spricht über Bäder, den Ursprung seiner Ideen, die er als Chefdesigner der Marke Jacob Delafon auf Deinen Straßen, an Deinen Fassaden und in Deinem Inneren sammelt. Diese Ideen werden zu Zeichnungen und schließlich zu Badewannen, Waschbecken und eleganten Armaturen der im Jahr 1889 gegründeten Firma. Unsere gemeinsame Reise nimmt Fahrt auf.

Ob Metro, Wochenmarkt oder Einkaufszentrum: Überall in Paris herrscht buntes Treiben

Eleganz und Präzision als Markenzeichen

Wir gehen an die frische Luft, auch wenn mir Deine Busse, Autos, Mopeds und Menschenmassen eher den Atem verschlagen. Ein Date braucht auch Berauschendes und einen, der es lenkt. Bruno führt uns durch die Stadt, kennt jede Ecke, die großen Straßen und die kleinen Geheimnisse. Er sagt, Pariser Design drehe sich um Eleganz und Präzision. Beides spiegele sich in den Proportionen wider und enthalte doch immer einen Hauch von Humor. Voller Schönheit und Anmut, garniert mit etwas, das ins Auge sticht. Eine Mischung aus deutscher Präzision und italienischem Überschwang. Paris, auf die Frage „Wer bin ich und wenn ja, wie viele“, würdest Du antworten: Ich bin ich und vereine doch die Welt.

Eins der bekanntesten Bauwerke von Paris: Die Pyramide des Louvre

Eine Weltstadt die ihresgleichen sucht

Weltstadt! Unser Tete à Tete führt uns unter anderem durch den Palais Royal Garden, zur Galerie Vivienne, zum Quai d‘Austerlitz und in Dein künstlerisches Herz, zum Louvre. Dein Stil beeindruckt und verführt. Deine Größe schüchtert ein. Deine gemütlichen Gassen lassen einen nicht mehr los. Wir haben unser Ziel erreicht, sind uns nähergekommen und besuchen gemeinsam den Schauraum von Jacob Delafon. Deine klassische Moderne, Deine Eleganz, Dein Vintage-Stil und Dein Chic haben hier ihren Weg ins Bad gefunden. Alles etwas runder als bei uns, ein bisschen mehr schnörkelige Verspieltheit und Reminiszenz an die Geschichte. Bruno blickt stolz auf seine Kunstwerke. Auf dieses unverwechselbare und zeitlose Design. Auf Klassiker, die der Hersteller schon seit Jahrzehnten erfolgreich verkauft. Auf den Charakter einer Stadt, der sich hier wiederfindet.

Unser Date ist fast zu Ende. Der Flieger wartet. Die Zeit war schön mit Dir. Gerne mehr davon. Mit den Kollektionen Nouvelle Vague und Terrace holt ELEMENTS Deinen Stil nach und nach in die Ausstellungen. Und damit einen Hauch der Extravagance, die Dich besonders macht. Ich freue mich schon auf unser Wiedersehen. In einer Ausstellung oder erneut bei Dir zu Hause. Au revoir!

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Ausgezeichnete Bäderwelten